Beliebte
Landausflüge
Icon geführte Tour
Regionen
Zeebrügge

Zeebrügge

Icon auf eigene Faust
Zeebrügge, ein belgischer Badeort direkt an der Nordseeküste mit Welthafen. So könnte man den Stadtteil Brügges in nur wenigen Worten beschreiben. Dem Hafen kam dabei schon immer eine große Bedeutung zu, da Brügge früher zu einem der größten Handelszentren des Landes gehörte. Auch heute noch spielt der Hafen eine wichtige Rolle für den industriellen Schiffverkehr und bei den Personentransporten.
Die Auswahl an Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten in Zeebrügge ist begrenzt. Die Lage ist jedoch optimal für Ausflüge in umliegende Orte und Städte. Der 12 km lange Boudewijnkanaal verbindet Zeebrügge mit der Mutterstadt Brügge, Gent ist nur etwa 50 km entfernt und nach Antwerpen oder Brüssel sind es nur ca. 100 km.
Icon Glühbirne
Beste Reisezeit:
Sprache:
Währung:
Webseite der Stadt:
Webseite des Hafens:
Touristeninformation:
WLAN Hotspots:
Stadtplan zum Mitnehmen:
Polizei (Tel. Nr.):
Notarzt (Tel. Nr.):
Beliebte Ausflugsorte:
Impfempfehlung:
Mai bis September
Niederländisch, Französisch, Deutsch
Euro
Zeedijk, 8380 Zeebrügge
Am Markt (Historium): Markt 1, 8000 Brügge
Am Concertgebouw: Het Zand 34, 8000 Brügge
Hotsport Finder (englisch)
Kreuzfahrt-Terminal mit freiem WLAN ist für Sommer 2018 geplant
Zeebrügge: www.foto.brugge.be
Brügge: www.use-it.travel (englisch)
101
100
Brügge, Brüssel
Weitere Infos: Tropeninstitut Belgien
map Karte

Fußläufig gut erreichbar

Icon auf eigene Faust
Die Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe befinden sich mitten im Industriehafen Zeebrügge. Fest machen sie entweder am Albert II Dock, am daneben liegenden Leopold II Damm (Zeestation) oder am Zweedse Kaai (engl. Swedish Quay). Es ist verboten das Hafengelände zu betreten, ein Shuttlebus steht zur Verfügung.

Einkaufsmöglichkeiten arrow_drop_down

Vor dem Hafengelände, direkt an der Tram-Haltestelle „Zeebrugge Kerk“ in der Kustlaan, befindet sich ein Sparmarkt. Läuft man die Straße noch etwas weiter runter, trifft man auf der rechten Seite auf einen Carrefour Supermarkt, der etwas größer ist.

Bars, Cafes und Restaurants arrow_drop_down

Kleine Cafés und Restaurants säumen die Promenade Zeebrügges und bieten eine große Auswahl landesüblicher Gerichte an. Sehr zu empfehlen sind die Fischrestaurants, die Fisch frisch aus dem Meer anbieten.

Bankautomaten / Wechselstuben arrow_drop_down

Neben dem Nahe des Hafen gelegenen Carrefour Supermarkt befindet sich eine Bankfiliale der KBC Bank. Ein paar Meter weiter die Straße runter trifft man schon auf die nächste Bank (BNP Paribas Fortis).

Touristeninformation arrow_drop_down

Eine Touristeninformation befindet sich am „Zeedijk“, direkt am Strand von Zeebrügge. Zwei weitere Touristeninformationen gibt es im 17 km entfernten Brügge, am Markt und am Concertgebouw.

Hafen Zeebrügge

Icon auf eigene Faust

Kreuzfahrt Terminal Zeebrügge

Die Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen Zeebrügge entweder am Albert II Dock oder am daneben liegenden Leopold II Damm (Zeestation) an. Beide liegen im westlichen Vorhafen. Der Zweedse Kaai (engl. Swedish Quay) ist ein weiterer, etwas östlich gelegener, Liegeplatz. Hier machen zumeist die etwas größeren Kreuzfahrtschiffe halt. Da es zum jetzigen Zeitpunkt im Hafen Zeebrügges noch kein offizielles Terminal gibt, werden die sanitären Anlagen und der Warteraum der Räumlichkeiten am Ausgang des Zweedse Kaai für die Kreuzfahrtpassagiere mitgenutzt. Ein vollwertig ausgestattetes Terminal mit freiem WLAN-Zugang, Touristeninformation, Besucherzentrum, kleinen Shops und Restaurants ist für Sommer 2018 in Planung.

Shuttlebusse arrow_drop_down

Da die Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe mitten im Industriehafen Zeebrügge liegen, darf das Hafengelände nicht betreten werden. Deswegen wird von den Behörden ein kostenloser Shuttlebus eingesetzt. Diesen erkennt man an seiner roten Lackierung und der Aufschrift „Port Shuttle“. Liegt das Kreuzfahrtschiff an der Zeestation, fährt der Shuttlebus bis in die Nähe der Tramstation „Strandwijk“. Ist der Liegeplatz des Schiffes am Zweedse Kaai ist es lediglich eine sehr kurze Fahrt bis zum Hafenausgang.

Fortbewegung

Icon auf eigene Faust

Öffentliche Verkehrsmittel arrow_drop_down

Entlang der Küste pendelt zwischen den Orten Knokke im Norden und De Panne, nahe der französischen Grenze, die sogenannte Küstentram. Sie verbindet die Badeorte der belgischen Küste miteinander und gilt als längste Straßenbahnlinie der Welt. Die Haltestellen „Kerk“, „Vaart“ und „Strandwijk“ in Zeebrügge liegen alle sehr zentral im Ort und sind vom Hafen aus gut zu erreichen. Die Bahn braucht rund eine Viertelstunde bis zur Haltestelle im Nachbarort Blankenberge, von wo aus man zu weiteren Orten und Städten im Inneren des Landes gelangt. Die Bahn ist nicht barrierefrei. Ein Einzelfahrschein kostet rund 3 Euro und ist eine Stunde gültig. Der Preis für eine Tageskarte, mit der man alle Busse und Bahnen von De Lijn (Ausnahme sind die Limburger Schnelllinien) benutzen kann, liegt im Vorverkauf bei ca. 6 Euro. Kaufen kann man die Tickets an den Trambahnhöfen, in Kiosken und in Supermärkten, wie beispielsweise dem Sparmarkt in der Kustlaan ganz in der Nähe der Haltestelle „Zeebrugge Kerk“. Alternativ können die Tickets in der Bahn, beim Fahrer, gekauft werden. Allerdings sind die Preise dann etwas höher. Das Tagesticket liegt hier bei ca. 8 Euro. Kinder (6 - 11) zahlen im Vorverkauf 4 Euro und beim Fahrer 5 Euro. Auch Gruppentickets (5 – 44 Personen) werden angeboten. Dieses kann jedoch lediglich am Lijnwinkel (Bezeichnung für einen Ticketschalter) an den Stationen oder beim Fahrer erworben werden. Jede mitfahrende Person zahlt 1,25 Euro, das Ticket ist 60 min gültig. Ganz wichtig ist, dass die Fahrscheine beim Ein- oder Umsteigen an den gelben Geräten entwertet werden müssen! Tagsüber fährt die Bahn alle 15 Minuten, sodass man nie lange warten muss.

Hop-On-Hop-Off Busse

Einen Hop-On-Hop-Off Bus gibt es in Zeebrügge nicht.

Citybike - Stationen arrow_drop_down

Eine Citybike-Station gibt es in Zeebrügge nicht. Zeebrügge eignet sich jedoch, aufgrund vieler Radwege und Küstenstraßen, hervorragend zum Fahrradfahren. Einen Fahrradverleih gibt es z.B. direkt am Strand, südlich des Hafens am Zeedijk. Genauere Informationen über Fahrradtouren erhält man unter anderem in der örtlichen Touristeninformation.

Mietwagenstationen / Taxistände arrow_drop_down

In unmittelbarer Nähe der Liegeplätze am Albert II Dock und am Leopold II Damm (Zeestation) befindet sich eine Mietwagenstationen des Anbieter Avis.
Taxen ist es nicht gestattet auf das Hafengelände zu fahren. Sie halten in der Regel am Hafenausgang an der Haltestelle des Hafen-Shuttlebusses.

Hafenrundfahrt arrow_drop_down

Typisch für einen Ort mit Welthafen – die Fortbewegung auf dem Wasser. Rund 300 Meter von der Tramhaltestelle „Kerk“ entfernt legen die modernen und barrierefreien Schiffe zu einer 75 minütigen Hafenrundfahrt ab. Die Rundfahrt kostet für Erwachsene ca. 10 Euro und für Kinder (3 - 12) ca. 8 Euro. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.

Landausflüge in Zeebrügge

Icon auf eigene Faust
Bei Zeebrügge selbst handelt es sich um einen recht kleinen Ort mit nur rund 3.900 Einwohnern. Aus touristischer Sicht hat der Ort nicht sonderlich viel zu bieten. Bei gutem Wetter bietet sich ein Besuch des breiten Sandstrandes, südlich vom Hafen, an. Nur ca. 7 km entfernt liegt der Nachbarort Blankenberge (mit der Küstentram zu erreichen), der über eine ausgedehnte Fußgängerzone verfügt. Auch hier trifft man auf einem breiten Sandstrand mit Promenade.
Alternative
Landausflugsorte
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Top Sehenswürdigkeiten

Icon auf eigene Faust
info_outline
info_outline

Landausflüge nach Brügge

Icon auf eigene Faust
Ein absolutes Must-See: Die mittelalterliche Altstadt. Mit ihren zahlreichen historischen, fast verwunschen wirkenden Bauwerken, Giebeldächern und verwinkelten Gassen zählt der mittelalterliche Stadtkern seit 2000 offiziell zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den Highlights in Brügge zählt auch das historische Rathaus mit dem Belfried, ein Turm über 80 Meter Höhe und 366 Stufen. Am Ende der Stufen wird man mit einem faszinierenden Ausblick über den Marktplatz und die Altstadt belohnt. Den berühmten Charme hat die Stadt auch ihren unzähligen Grachten, von den Einheimischen Reien genannt, zu verdanken. Sie durchziehen die Stadt wie Adern und machten Brügge im 14. Jahrhundert zu einem der größten europäischen Handelszentren. Auch steht die Stadt für ihr kulturelles Facettenreichtum. 2002 war Brügge eine von Europas Kulturhauptstädten. Und damit nicht genug, besonders Genießer kommen in Brügge auf ihre Kosten: In praktisch jedem Restaurant oder Café kann man von der bekannten belgischen Schokolade in den verschiedensten Formen kosten.
Alternative
Landausflugsorte
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Der Weg nach Brügge

Icon auf eigene Faust

Küstentram und Zug

Entscheidet man sich für die Öffentlichen Verkehrsmittel, gibt es mehrere Möglichkeiten nach Brügge zu gelangen: Eine davon ist zunächst mit der Küstentram bis Blankenberge und von dort aus weiter mit dem Zug nach Brügge zu fahren: Liegt das Schiff am Zweedse Kaai (engl. Swedish Quay) ist die Tramhaltestelle „Kerk“ die nächstgelegene Haltestelle der Küstentram. Von dort fährt man ca. eine Viertelstunde zur Haltestelle „Station“ am Bahnhof in Blankenberge. Ist der Liegeplatz des Schiffes am Albert II Dock oder am Leopold II Damm (Zeestation) steigt man am besten an der Tramhaltestelle „Strandwijk“ ein. Die Tram benötigt dann etwas weniger als 15 Minuten nach Blankenberge. Dort steigt man dann in den Zug nach Brügge. Auch diese Fahrt beträgt wieder ca. 15 Minuten. Der Bahnhof in Brügge liegt gut 1,5 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Zu Fuß geht man diese Strecke bequem in etwa 25 Minuten. Alternativ kann am Bahnhof auch ein Bus in Richtung Zentrum genommen werden. 

Küstentram und Buslinie 33

Auch fährt ab Blankenberge die Buslinie 33 bis nach Brügge „T Zand“. Die Haltestelle liegt direkt am zentralen Platz Het Zand, neben der Konzerthalle (Concertgebouw), wo sich auch die Touristeninformation befindet.

Regionalzug

Eine andere Möglichkeit ist mit dem Regionalzug in Richtung Mechelen vom zentral gelegenen Bahnhof „Zeebrugge-Dorp“ bis zum Bahnhof Brügge zu fahren. Achtung der Zug fährt im Juli und im August ab „Zeebrugge-Strand“ und nicht ab „Zeebrügge-Dorp“! Er fährt etwa alle Stunde und ist in ca. 20 Minuten am Ziel (Einzelticket kostet ca. 3 Euro).

Entweder zeitig am Bahnhof erscheinen und das Ticket am Automaten kaufen oder dies bereits vorab online erwerben. Am Bahnhof ist nur ein Ticketautomat und das kann schnell zu einer längeren Schlange führen. 

Egal welche Alternative man nun für seine Hin- und Rückfahrt wählt, in jedem Fall empfiehlt sich der Kauf einer Tageskarte, die im Vorverkauf bei 6 Euro für Erwachsene (Kinder (6 - 11) 4 Euro) liegt. Details zu den Tickets gibt es im Abschnitt Zeebrügge-Fortbewegung.

Shuttle Service

Extra für Kreuzfahrtpassagiere fährt der sogenannte Cruise Express alle 30min zwischen Zeebrügge und Brügge hin und her. Die einfache Fahrt kostet 15 Euro, bucht man direkt Hin- und Rückfahrt liegt der Preis bei 20 Euro. Kinder unter 9 Jahren fahren gratis mit. Das Schöne am Shuttle: Er berücksichtigt die Abfahrtszeiten des Schiffes. In Zeebrügge startet der Bus auf der Kustlaan zwischen dem Hafenausgang beim Zweedse Kaai (engl. Swedish Quay) und der Tramhaltestelle „Kerk“.
Auch AIDA bietet einen Shuttle-Service, allerdings nur bis zum Bahnhof Blankenberge, an (10 Euro pro Person für Hin- und Rückfahrt). Am Bahnhof Blankenberge steigt man dann in den Zug oder die Buslinie 33 nach Brügge um.

Taxi

Die Fahrt mit dem Taxi nach Brügge dauert gut eine halbe Stunde. Taxen sind in der Regel ab der Hafenshuttle- Haltestelle am Hafenausgang verfügbar. Die Kosten betragen rund 50 Euro pro Fahrt/Richtung.

Fortbewegung

Icon auf eigene Faust

Öffentliche Verkehrsmittel

In Brügge lässt sich durch einen gemütlichen Stadtspaziergang schon einiges entdecken. Wer aus Zeebrügge mit dem Zug am Bahnhof ankommt, gelangt von dort aus entweder zu Fuß oder mit dem Bus in das ca. 1,5 km entfernt liegende Zentrum der Stadt. Das regionale Busliniennetz ist gut ausgebaut, Busfahrpläne sind an den Verkaufsstellen der Busgesellschaft TEC erhältlich.

Hop-On-Hop-Off Busse

Zwar gibt es in Brügge nicht die klassischen Hop-On-Hop-Off- Busse, wie man sie aus anderen Städten kennt, dafür aber umso spannendere Alternativen. Wie wäre es zur Abwechslung also mal mit einer Kutschfahrt? Die Pferdekutschen starten am Markt (zwischen 9 und 18 Uhr) und dauern ca. eine halbe Stunde. Nach etwa der Hälfte der Zeit wird am Beginenhof ein kleiner Zwischenstopp gemacht. Auf Wunsch erzählt der Kutscher etwas über die Sehenswürdigkeiten. Pro Kutsche (bis zu 5 Personen) muss mit ca. 50 Euro gerechnet werden – Achtung nur Barzahlung möglich!
Aus einem anderen Blickwinkel, und zwar vom Wasser aus, lässt sich die Stadt bei einer Grachtenfahrt entdecken. Die 5 Anlegestellen der offenen Boote sind in der Stadt verteilt, sodass man nie lange suchen muss, um eine zu finden. Von März bis November finden die halbstündigen Rundfahrten von 10-18 Uhr statt. Der Preis liegt bei ca. 8 Euro pro Person. Kinder bis 11 Jahre zahlen die Hälfte.
Die eher klassische Variante ist eine 50minütige Sightseeingtour mit einem Minibus von Citytour. Von Mai bis Oktober startet die Tour zwischen 10 – 19 Uhr alle 30 Minuten vor dem Belfried und kostet rund 20 Euro pro Person (Kinder 15 Euro). Informationen zur Stadt sind auf 16 verschiedenen Sprachen über Kopfhörer abrufbar.

Citybike-Stationen

Eine klassische Citybike-Station gibt es in Brügge nicht. Die Stadt ist allerdings auch so überschaubar, dass alles problemlos in kürzester Zeit zu Fuß zu erreichen ist.

Taxi

Wer in Brügge Taxi fährt sollte beachten, dass das Trinkgeld schon in den Preis mit eingerechnet wird. 

Top Sehenswürdigkeiten

Icon auf eigene Faust
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline

Landausflüge nach Brüssel

Icon auf eigene Faust
Brüssel ist nicht nur die Hauptstadt Belgiens, sondern auch Sitz der belgischen Königsfamilie. Die Assoziation Europa taucht bei den meisten nicht ohne Grund auf: Im Quartier Europeen (Europaviertel) sitzen die meisten Institutionen der Europäischen Institution. Doch Brüssel ist nicht nur Hauptsitz der EU, auch Vertretungen der Westeuropäischen Union und der NATO haben sich hier angesiedelt.
Im Kontrast dazu, reizt die Metropole in einigen Stadtvierteln mit prachtvollen, hundertjährigen Jugendstilbauten. Das siebenstöckige Rathaus auf dem Grote Markt gilt als Meisterwerk der Brabanter Gotik. Hier steht auch das wahrscheinlich frechste Wahrzeichen der Stadt, das Manneken Piss.
Kunstliebhaber zieht es auf den Mont des Arts (Kunstberg). Auf dem „Berg“ konzentrieren sich zahlreiche Museen und Kulturzentren Brüssels. Zudem hat man von hier aus einen fesselnden Panoramablick auf das Stadtzentrum.
Auf jeden Fall sollte man bei einer Brüssel-Reise noch etwas Platz im Magen lassen: Kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Neben - natürlich - Schokolade, wird man an so mancher Ecke vom Duft frisch zubereiteter Waffeln oder Pommes Frites verführt. Diese kulinarischen Gaumenfreuden gehören definitiv zu den leckersten Sehenswürdigkeiten.

Alternative
Landausflugsorte
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Der Weg nach Brüssel

Icon auf eigene Faust

Zug

Von der Haltestelle „Zeebrügge Dorp“ aus kann man mit dem Zug bis nach Brüssel fahren (Haltestelle „Bruxelles-Midi“). Achtung der Zug fährt im Juli und im August ab „Zeebrugge-Strand“ und nicht ab „Zeebrügge-Dorp“! Das Zugticket für die Hin- und Rückfahrt kostet ca. 33 Euro. Die Züge fahren stündlich in beide Richtungen. Eine Fahrt dauert ca. 1 ½ Stunden. Die Zugtickets können auch online vorab gekauft werden. Dies erspart Wartezeiten am Ticketautomaten am Bahnhof.

Fortbewegung

Icon auf eigene Faust

Öffentliche Verkehrsmittel arrow_drop_down

Das öffentliche Verkehrsnetz in Brüssel mit Metro, Straßenbahn und Bus ist sehr gut ausgebaut und eignet sich somit hervorragend zur Fortbewegung in der Stadt. Die Metro-Stationen sind durch ein weißes M auf blauem Grund gekennzeichnet. Tram- und Bushaltestellen erkennt man an rot-weißen Schildern. Anders als man es aus anderen Großstädten gewohnt ist, gibt es im Brüsseler Nahverkehr keine Preiszonen. Die Tickets sind also für die gesamte Region Bruxells- Capitale gültig. Kaufen sollte man die Fahrscheine vorab an den Automaten oder den Verkaufsstellen, da der Kauf direkt beim Fahrer teurer ist und sie zudem auch keine Dauer- oder Sonderkarten verkaufen. Ganz wichtig: Die Fahrkarten müssen beim Ein- und Umsteigen an den orangefarbenen Automaten abgestempelt werden, sonst verlieren sie ihre Gültigkeit! Generell empfiehlt sich, wenn man als Tourist in der Stadt unterwegs ist, die Metro oder die Straßenbahn zu nehmen. Gerade zur Rush Hour muss man, dank stockendem Verkehr, bei einer Busfahrt mit Verspätungen rechnen und sollte einen Zeitpuffer einplanen. Ganz interessant ist allerdings die Buslinie 71. Der Doppeldeckerbus fährt alle berühmten Plätze der Stadt ab und ist deswegen sehr beliebt bei Touristen. Er hält unter anderem auch am Bahnhof in Brüssel. Die Einzelfahrscheine liegen etwa bei 2 Euro, das Tagesticket bei ca. 7,50 Euro (Kauft sie vorab und nicht beim Fahrer!).

Hop-On-Hop-Off Bus arrow_drop_down

Der Hop-On-Hop-Off-Doppeldeckerbus steuert die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Brüssel an. Ein mehrsprachiger Audiokommentar enthält alle wichtigen Informationen zur Tour. Insgesamt werden 2 Touren (blaue und rote Linie) angeboten. Auf- oder Abspringen lässt es sich alle 30 Minuten ganz einfach an einer der 22 Haltestellen. Die Tickets (ab ca. 25 Euro für Erwachsene, Kinder (4-12) ab ca. 15 Euro) sind sowohl für die blaue als auch für die rote Tour und ab der ersten Verwendung 24 Stunden gültig. Tickets könnt ihr vorab hier kaufen.

Citybike-Stationen

Brüssel verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Citybike-Stationen. Die nächste Station ist nie weit entfernt. Ein Fahrrad auszuleihen, stellt hier also absolut kein Problem dar.

Taxi

Leuchtet auf den Dächern der Taxen die römische 1, halten sie auf Handzeichen. Leuchtet hingegen die römische 2, sind sie gerade besetzt. Das Trinkgeld ist bereits im Taxipreis enthalten.

Top Sehenswürdigkeiten

Icon auf eigene Faust
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
info_outline
keyboard_arrow_up